Nilkreuzfahrten Bilder Fotos
 Nilkreuzfahrtbilder - Bilder von Nilkreuzfahrten entstanden in neun Jahren Flusskreuzfahrt auf dem Nil

Japaner im Karnak Tempel

Beitrag geschrieben vom Nilkreuzfahrer | 30.Oktober 2010

Im ersten Hof der Tempelanlage von Karnak – japanische Touristen schützen ihre blasse Haut mit Kapuzen und Regenschirmen vor der ägyptischen Sonne. Immer wieder lustig anzuschauen.

Beitrag aus: zum Schmunzeln | Kein Kommentar »

Widder Allee in Karnak

Beitrag geschrieben vom Nilkreuzfahrer | 30.Oktober 2010

Die Reste der einst 3 Kilometer langen Widder Allee flankieren den Eingang zum imposanten Tempel Komplex von Karnak. Zu Zeiten der Pharaonen verband die mit Widder Skulpturen geschmückte Straße die Tempel von Karnak mit dem Luxor Tempel.

Beitrag aus: Karnak | Kein Kommentar »

Der Schlüssel von Abu Simbel

Beitrag geschrieben vom Nilkreuzfahrer | 29.Oktober 2010

Einmal den Schlüssel zur Eingangstür des Tempels von Ramses II in Abu Simbel in Händen halten – kein Problem, nur ein kleines Bakschisch ist erforderlich. Ob es wirklich der originale Schlüssel ist sei dahingestellt. Die Tempelwächter werden, wie fast alle Ägypter, auch einen ganz speziellen Geschäftssinn haben.

Beitrag aus: zum Schmunzeln | Kein Kommentar »

Auf dem Kamel zum nubischen Dorf

Beitrag geschrieben vom Nilkreuzfahrer | 29.Oktober 2010

Wenn ihr Nilkreuzfahrtschiff in Assuan liegt bieten sich einige Ausflüge fakultativ an. Einer davon ist der Besuch in einem nubischen Dorf. Wer einmal auf einem Kamel reiten möchte findet hier das passende Angebot. Meist sieht es jedoch bei den Einheimischen etwas eleganter aus als bei uns Touris, wenn sie auf ihren Kamelen daherkommen.

Beitrag aus: unterwegs beobachtet | Kein Kommentar »

Kleine Ägypter

Beitrag geschrieben vom Nilkreuzfahrer | 29.Oktober 2010

Diese goldigen kleinen Ägypter haben wir im Botanischen Garten auf Kitchener’s Island getroffen. Sie machen mit ihren Betreuern ebenso einen Ausflug wie wir. Und sie waren alles andere als scheu. Denen lugt der Schalk nur so aus den Augen.

Beitrag aus: Land und Leute | Kein Kommentar »